HomeVereinVeranstaltungenSportanlagenTermineAktiveJugendAHSportheimSponsoringNews
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4  
 

Wetter
Hosting
Hosting by Internet-Saar.de 
Links

www.fussball.de (Spielpaarungen, Ergebnisse und Tabellen)
www.swfv.de (Südwestdeutscher Fußballverband)
www.sportbund-pfalz.de

www.soccerdrills.de

www.swfv-kaiserslautern.de

www.tv-althornbach.de.tl

 

 


Menu Leiste
Home
Verein
Veranstaltungen
Sportanlagen
Termine
Aktive
Jugend
AH
Sportheim
Sponsoring
News
Aktuell
 
Historie Seite 1

 

Anklicken zum Vergrößern
Den „Fußball“ – im wahrsten Sinne des Wortes – brachten die aus englischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden ehemaligen Hornbacher Soldaten.
Bereits im Jahre 1921 hatte man einen kleinen, aber festen Stamm von Anhängern, um einen Sportverein zu gründen. Am 15. März 1921 war es dann auch so weit – der Sportverein Hornbach wurde gegründet.
Der Spielbetrieb fand in den „Brühlwiesen“ statt. Im ersten Jahr der Gründung wurden nur Freundschaftsspiele ausgetragen.
Die aktiven Spieler von Hornbach fanden bald auch Freunde und Anhänger in Althornbach und Rimschweiler, die sich dem Fußballverein in Hornbach angeschlossen hatten.
Schon 1923 konnte dann innerhalb des Verbandes ein geregelter Spielbetrieb aufgenommen werden. Erfasst war der SV Hornbach im Ostsaarkreis, der sich von Hornbach bis nach Rohrbach erstreckte.
Anklicken zum Vergrößern
Nach mehrjährigem geregelten Spielbetrieb, der meist mit zwei aktiven Mannschaften durchgeführt wurde, wuchs das Ansehen und die Resonanz in der Bevölkerung.
Die politischen Entwicklungen führten dazu, dass 1934/35 der Spielbetrieb eingestellt werden musste.

Der Wiederbeginn im Jahre 1946 stand unter ähnlichen Vorzeichen wie nach dem 1. Weltkrieg und der Spielbetrieb konnte nur in einfachster Weise aufgenommen werden.
Erhard Ewig, damals ein Junge von 16 Jahren, erinnert sich:

Es erschte Spiel nom Kriesch

Es wa mo widder so weid, de Kriesch war romm, unn mer had mo widder kenne Fußball spiele. De neije Verein wa in „Schnurrs“ gegriend , unn es erschde Spiel wa in Hehmiehlbach.
Mer hann uns Sunndas middas beim „Schebbo“ gedroff, unn dann is de „Jäckel"“ vunn Rimmsch-willer met seim Viehauto komm. Mer sinn dort nin gegrawellt, unn die Fahrt iss los gang no Miehlbach.
An e richtische Fußballausrischtung war net se denke. Die ene hänn Gebirgsjäscherschuh, die annere Schaffschuh angehaad. Die Triggos ware Unnerhemde, unn unne hann mer Turnhose angehaad. Weil noch viel junge Borsche in Gefangeschaft ware, hann mer misse zwee Ukrainer , die uff`m Hof g`schaffd hann, in die Mannschaft nemme.
Die Hornbacher ware die erscht Mannschaft, dies Auswechsle erfunn hann. Es war e Spieler do, der verletzt war, unn in de Halbzeit isch e annerer fa ne ninn gang, ohne daß de Geeschner es gemerkt hat.
Trotzdem iss es Spiel 5:2 verlor gang, unn mer sinn dann mem Zug von Rieschwiller no Zwebrigge gefahr, unn von dort sinn mer hehmgeloff.

So vergingen fast zwei Jahre, bis man eine komplette Mannschaft mit einer Fußballausrüstung auf das Feld schicken konnte.
Nach der Währungsreform ging es steil nach oben. Der Spielbetrieb entwickelte sich mehr und mehr, und die sportlichen Erfolge konnten jeweils an den entsprechenden Tabellenplatz abgelesen werden. Mehrere Vizemeisterschaften wurden errungen und mehrere Pokale, doch bis zum Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse reichte es noch nicht.

Design by Media Consult -- Impressum --